Abhängigkeit?

 

 

>>Wenn man sich selbst verletzt, steht man unter einen sehr hohen Emotionalen Druck, von Wut, Angst, Trauer, Frustration oder Hilflosigkeit. Man richtet diese Gefühle dann nicht wie es normal ist gegen die Außenwelt, sondern gegen sich selbst. Manchmal ist es auch der Selbsthass, der einen dazu treibt zu zu verletzen. SVV IST Selbstförsorge, so wiedersprüchlich es auch klingt, so wendet es Suizid ab und ist eine Art seinen Stress abzubauen. Das Hinzufügen von körperlichen Schmerzen ist befreiend. Es wirkt besser und zuverlässiger als Medikamente und Gespräche, wenngleich auch nur kurz- bis mittelfristig. Ähnlich wriksam ist eigentlich nur noch Heroin und hohe Mengen Alkohol."Zitat Prof. Sachsse "<<

 

Dadurch, dass bei der Selbstverletzung Endorphine (Glückshormone) freigesetzt werden, verringert sich das Schmerzempfinden und/oder es wird ein Glücksgefühl erzeugt. Diese Hormone sind schließlich Schuld daran, dass man abhängig werden kann. Denn man will dieses Gefühl immer wieder spüren. Deswegen schneidet man auch immer tiefer.